die_kindertragoedie

Bühnenstück

Buch: Karl Schönherr
Regie: Markus Plattner

Die von Moral, Familie, Religion und gesellschaftlichem Ansehen geprägte Umwelt dreier Kinder erfährt jähe Risse, als die drei Kinder feststellen müssen, dass ihre Mutter ein außereheliches Verhältnis eingegangen ist und ihren Mann, den angesehenen Förster des Dorfes, mit dem jungen Forstgehilfen betrügt.
Die Entdeckung kommt der Vertreibung aus dem Paradies gleich und geht einher mit dem Verlust von Unschuld und Naivität. Schönherrs Bühnenstück
„Die Kindertragödie“ beschreibt das langsame Resignieren und Abstumpfen dreier Kinder im sozialen Gefüge einer Familie des 19. Jahrhunderts.